Demenznetzwerk Donnersbergkreis

Veranstaltungen Rund um das Thema Demenz

Vortrag

Demenz- Umgang im Alltag

02.09.2021, 18:00

großer Sitzungssaal Kreisverwaltung Kirchheimbolanden

Frau Martina Degen, Einrichtungsleitung Seniorenresidenz Kirchheimbolanden & Frau Keller, Pflegestützpunkt Rockenhausen

- der Vortrag ist natürlich kostenfrei -

Quelle: Sabine van Erp, Pixabay

Was ist Demenz? Wie ist der Verlauf? Was können Angehörige tun, um den Alltag zu bewältigen oder zumindest zu erleichtern?

All dies sind Fragen, die im Rahmen einer Veranstaltung des Demenznetzwerkes des Donnersbergkreises am 02.09.2021 um 18:00Uhr im Großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Donnersbergkreis sich thematisch genähert werden. Referentinnen des Abends sind Martina Degen, Einrichtungsleitung der Seniorenresidenz Kirchheimbolanden und Simone Keller, Pflegeberaterin des Pflegestützpunktes Donnersbergkreis West. Um Anmeldung wird gebeten bei Viktoria Ginkel unter 06381/920 980 oder per E-Mail an viktoria.ginkel@pfalzklinikum.de

Selbsthilfegruppe

In Kürze findet der Start einer Selbsthilfegruppe statt. Start soll der 1. Donnerstag im Oktober sein (7.10.), von 18:00-19:30 Uhr. Ein Betreuungsangebot wird je nach Nachfrage im Nachbarraum angeboten. Die Gruppe wird von Frau Ginkel, Frau Degen & Frau Heblich geführt.

Anmeldung telefonisch unter:

06381/ 920 980

oder an viktoria.ginkel@pfalzklinikum.de

Quelle: Gerd Altmann, Pixabay

jeden 1. Donnerstag im Monat

von 18:00-19:30 Uhr

1. Treffen ist am 7.10.2021

Pflegekurs für Angehörige

Quelle: Bild von Hugo Hercer, Pixabay

Interessierte können sich gerne bei der Sozialstation Rockenhausen melden unter: 06361-92900.

Dem Demenznetzwerk Donnersberg ist die Versorgung von Demenzkranken und deren Angehörigen ein Anliegen, weshalb ein Pflegekurs Hilfestellung im Umgang geben soll.

Es gibt ein Kursangebot zu verschiedenen pflegerischen Themenschwerpunkten und Lebenssituationen. Der Kurs umfasst mehrere Einheiten in Theorie und Praxis. Es werden Kenntnisse vermittelt und vertieft, die zur Pflegetätigkeit in der häuslichen Umgebung notwendig und hilfreich sind. Dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch kommt dabei große Bedeutung zu.

Erwerbstätigkeit und Pflege eines Angehörigen-ein Spagat

17.06.2021, 18:00

Online-Vortrag

Fr. Keller, Pflegeberaterin im Pflegestützpunkt Donnersberg-West in Rockenhausen

- der Vortrag ist natürlich kostenfrei -

Am 17. Juni, 18 Uhr, wird bei es bei uns um die Frage gehen, wie Erwerbstätigkeit und Pflege eines Angehörigen zu schaffen sind. Wenn die eigenen Eltern älter und hilfebedürftig werden, stellt dies für alle Beteiligten und nicht zuletzt für die berufstätigen Kinder eine große Herausforderung dar. Wenn zeitgleich noch Kinder im Haus und zu betreuen sind, ist das eine zusätzliche Aufgabe. Zumeist sind es nach wie vor die Frauen, die dann ihre Arbeitszeit reduzieren oder gar ganz aufgeben, um den Alltag in der Familie zu stemmen. Die Pflegeversicherung bietet dann verschiedene Möglichkeiten, die zur Entlastung beitragen können. Außerdem bestehen Möglichkeiten nach dem Pflegezeit- und Familienpflegezeitgesetz, die es erlauben, die Arbeitszeit ganz oder teilweise für einen befristeten Zeitraum zu reduzieren ohne den Arbeitsplatz aufzugeben. Das soll bei dem Vortrag Thema sein, der sich an pflegende Angehörige, aber auch an Betriebsräte oder Personen in Personalverantwortung richtet. Der Vortrag hält Fr. Keller, Pflegeberaterin im Pflegestützpunkt Donnersberg-West in Rockenhausen.

Anmeldungen bitte per E-Mail an viktoria.ginkel@pfalzklinikum.de

Sie haben die Diagnose Demenz oder haben den Verdacht daran erkrankt zu sein?

Der leitende Arzt der Demenzambulanz informiert sie über die Diagnostik und welche Behandlung im Anschluss möglich ist.

Außerdem werden Patienten der Demenzambulanz anwesend sein, die von ihrer Erkrankung und dessen Verlauf berichten. In einer Fragerunde werden sie auch Ihre Fragen beantworten.

Die Veranstaltung ist eintrittsfrei

Haben Sie sich auch schon gefragt, ob und wie Sie in Zukunft die Pflege eines an Demenz erkrankten Angehörigen bewerkstelligen sollen?

Welche Unterstützungsangebote und Leistungen der Pflegekassen können Sie in Anspruch nehmen?

„Wenn das Amt die Pflege zahlt“: Welche Voraussetzungen und Leistungen bietet die Hilfe zur Pflege?

Wir beraten Sie nicht nur zu den Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung, sondern auch welche ambulanten und stationären Dienste Ihnen zur Verfügung stehen.

Außerdem stellt sich der Verein „Eine Stunde Zeit“ vor, ein Verein der ältere, kranke oder auch einsame Menschen im Alltag unterstützt.

Die Veranstaltung ist eintrittsfrei

Wir bitten um Anmeldung

bis 10.09.2019 unter Telefon 06361/45952324 oder per

E-Mail an viktoria.ginkel@pfalzklinikum.de

Das Thema Ernährung spielt während einer Demenzerkrankung eine große Rolle.

So birgt die Erkrankung einige Herausforderungen, die bewältigt werden wollen:

-Der Appetit geht verloren

-Die Fähigkeit alleine zu essen nimmt ab

-Die Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel kann nicht mehr geäußert werden

-Orientierungsprobleme nehmen zu

Wir geben Ihnen Tipps mit auf den Weg, wie man die Ernährung sicherstellen kann und wie man die Fähigkeiten erhalten kann, dass der Betroffene sich möglichst lange allein versorgen kann. Die Tagesstruktur spielt dabei eine wichtige Rolle.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Fotoverweise: Pixabay

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden